Die fabelhafte Welt der Amnesie: Besser ist’s man vergisst’s

25.08
Datum
18.30
Uhr

Unser Hausensemble präsentiert:
Der Mensch ist zu einer sehr großen Verdrängungsleistung fähig. Was ich heute kann besorgen, das vergess´ ich lieber morgen.

Und wir tun es alle und in jedem Alter: Kinder das Zähneputzen, Schüler den Turnbeutel, Erwachsene das Öffnen von amtlichen Briefen – „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.“, wiederum andere vergessen ihr gutes Benehmen und oder die eigene Geschichte.

Wir ignorieren Obdachlose, vergessen die Alten und verdrängen den Tod.

Vergessen und Verdrängen sind wichtige Eigenschaften und haben schon so manche Ehe gerettet. Gut vergessen ist halb verziehen. „Wenn man etwas vergessen hat, kann es auch nicht so wichtig gewesen sein.“ Hat sich jeder schon mal gedacht. Doof nur, wenn es der eigene Hochzeitstag war.

Es spielen: André Bautzmann, Robert Günschmann, Jan Mareck und Martin Joost
Regie: Tom Bailey | Texte: André Bautzmann, Robert Günschmann

Eine Produktion von „Freie Kabarettkultur Leipzig (FKK)“

Alle „fabelhaften Welten“ sind auch unabhängig voneinander schlüssig.


Lage

Map data © OpenStreetMap contributors, CC-BY-SA